Rehapro

rehapro – Prävention vor Reha und Reha vor Rente

Mit dem Bundesprogramm “Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro”, setzt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) den Auftrag des Gesetzgebers um, Modellvorhaben zur Stärkung der Rehabilitation zu fördern (§11 SGB IX). Die Vorhaben sollen innovative Ansätze zur Unterstützung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen erproben, sowie die Zusammenarbeit der Akteure im Bereich der medizinischen und beruflichen Rehabilitation weiter verbessern.

Ziel ist es, den Grundsatz “Prävention vor Rehabilitation” und “Rehabilitation vor Rente” zu stärken, die Erwerbsfähigkeit zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen sowie die Zugänge in Erwerbsminderungsrente, Eingliederungs- beziehungsweise Sozialhilfe zu senken. Das Jobcenter Leipzig hat dafür die beiden Projekte SanusLE und LIPSY ins Leben gerufen und ist bundesweit der einzige Projektträger, der gleichzeitig zwei Projekte durchführt.

SanusLE – gesund in Leipzig

Das Projekt “SanusLE – gesund in Leipzig” wendet sich an Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen und die durch gesundheitliche Einschränkungen einen erschwerten Zugang zum Arbeitsleben haben.

Ist ein Mensch dauerhaft erkrankt, fällt es schwer, eine berufliche Perspektive zu entwickeln. Bestehende Hilfsangebote zu finden und in Anspruch zu nehmen, ist oftmals eine entscheidende Hürde für den Weg ins Erwerbsleben.

Das Projekt SanusLE soll diesen Weg begleiten und unterstützen. Es richtet sich vor allem an Kundinnen und Kunden, bei denen eine Erwerbsunfähigkeit von bis zu sechs Monaten bestätigt ist. Für das Projekt wurden Mitarbeiter qualifiziert, die eine Lotsenfunktion einnehmen und beispielsweise bei der Antragstellung für eine medizinische oder berufliche Reha unterstützen.

Kundinnen und Kunden werden Gesundheits,- Bewegungs- und Ernährungsmaßnahmen angeboten. Es sollen Möglichkeiten und Mittel an die Hand gegeben werden, um den gesundheitlichen Zustand positiv im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zu beeinflussen. Eine enge Betreuung soll den Erfolg sichern und die Stabilisierung des Gesundheitszustandes fördern.

Flyer SanusLE

LIPSY – Unterstützung aus einer Hand

Mit dem Projekt Leipziger Individual Placement and Support für psychisch erkrankte Menschen (LIPSY) will das Jobcenter Leipzig Menschen mit psychischen Erkrankungen neue Perspektiven bieten.

Durch eine enge Verzahnung von Jobsuche und psychologischer Betreuung soll die Erwerbsfähigkeit erhalten oder wiederhergestellt werden. Ausgebildete Psychologinnen und Psychologen vom Projektpartner Helios Parkklinikum Leipzig GmbH bieten in den Räumen des Jobcenters Leipzig ihre Beratung an.

Das Projekt LIPSY verfolgt das Ziel, Menschen im Arbeitslosengeld-II-Bezug dabei zu unterstützen, ein gesundes und unabhängiges Leben zu führen.

Flyer LIPSY

Gefördert durch: